• 1000

Von „Zeitenwende“ ist seit Ende Februar 2022 vielfach die Rede: Der Ukraine-Krieg bringt eine Reihe von wirtschaftlichen Auswirkungen mit sich. Energie- und Rohstoffpreise und Transportkosten steigen sprunghaft, durch den Konflikt kommt es zu Knappheit von Rohstoffen und Vorprodukten.

Damit wächst der Druck auf Unternehmen, auf schon bestehende Herausforderungen zu reagieren und sich auf mögliche neue Veränderungen und diverse Szenarien vorzubereiten. Gleichwohl werden durch diese Disruptionen auch Wachstums- und Innovationsthemen getrieben, die neben Herausforderungen auch Chancen bieten, etwa in den Themenfeldern Digitalisierung und ESG

Wie mit diesen Umbrüchen umgehen? Fragestellungen und Lösungsansätze bietet unser aktueller Newsletter.

Die neue Realität im aktuellen Restructuring Update

Die Auswirkungen von COVID-19 sind immer noch spürbar, doch hinzu kommen eine Reihe weiterer Treiber  - etwa der breite gesellschaftliche Fokus auf Umwelt- und Klimaschutz, technologische Veränderungen ganzer Branchen und unterbrochene Lieferketten

Wir beleuchten in einem Beitrag einige ausgewählte Themen dieser neuen Realität, z.B. einige Ursachen und Treiber sowie drängende Transformationen und diskutieren Auswirkungen auf Unternehmen.

Das Megathema ESG ist auch im Hinblick auf Sanierungen relevant geworden. Ein Beitrag widmet sich der Frage, welche Auswirkungen das Themenfeld ESG auf Sanierungskonzepte hat. In einem weiteren Beitrag wird beschrieben, wie mithilfe des ESG-Restructuring-Navigator die Einflussfaktoren von ESG auf das Geschäftsmodell klar fokussiert werden können. 

Weitere Themen der aktuellen Ausgabe

  • PMO-Tools: Bei der Umsetzung von Maßnahmen in Krisensituationen ist es entscheidend, kontinuierliche Fortschritte zu erzielen und das Reporting sicherzustellen. Wir zeigen auf, wie hier spezifisch auf das PMO ausgerichtete Tools weitreichende Unterstützung leisten können. 
  • Automobilzulieferer in der Inputpreis-Zange: Bei Verhandlungen über Preiserhöhungen und Kompensationen ist Transparenz eine Grundvoraussetzung. Wir geben Empfehlungen für die Verhandlungsvorbereitung.
  • Probleme und Alternativen des Carve-out im Automotive-Sektor: Eine Reihe von Implikationen sind zu berücksichtigen. Daher sind neben dem Carve-out auch Alternativen zu analysieren, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

Dies alles lesen Sie im KPMG Restructuring Update, Ausgabe Q2/2022. Laden Sie unseren aktuellen Newsletter jetzt herunter.

Das KPMG Restructuring Update erscheint vierteljährlich und beleuchtet aktuelle Fragestellungen aus den Bereichen Turnaround, Sanierung, Insolvenz und Distressed M&A. Abonnieren Sie den Newsletter, um keine Ausgabe zu verpassen.